Bharatiya
Verein

VEREIN

Wie alles begann

Im Jahr 1975 formierte sich auf Anregung und mit der Unterstützung des damaligen Kulturbürgermeisters von Heilbronn, Erwin Fuchs, eine Gruppe von im Stadt- und Landkreis Heilbronn lebenden Indern. Diesem festen Freundeskreis gesellten sich Familienangehörige und interessierte Freunde aus verschiedenen Nationen hinzu. Daraus ging Anfang September 1978 der Deutsch – Indische Kulturverein Bharatiya Heilbronn e. V. hervor, der seit Anbeginn der Gründungsversammlung durchgehend vom damaligen Initiator Absar Sattar als ersten Vorsitzenden geleitet wurde. Nach 31 Jahren, im Mai 2009, erfolgte dann der erste Wechsel des ersten Vorsitzenden in der Vereinsgeschichte. Der Wunsch und zugleich Beweggrund Absar Sattars sich damals für die Gründung des Vereins einzusetzen war die traditionsreiche Kultur Indiens seinen Mitbürgern in ganz Baden Württemberg und insbesondere in Heilbronn näher zu bringen.

Dialog der Kulturen

indira1Seit nun mehr als drei Jahrzehnten gestaltet der deutsch-indische Kulturverein Bharatiya den Dialog der Kulturen in Deutschland aktiv mit. Aus Indien hergezogene Bürgerinnen und Bürger finden mit Bharatiya ein Forum vor, das ihnen dabei hilft Kontakte zu anderen Inderinnen und Indern in Heilbronn und Umgebung zu knüpfen und das ihnen insbesondere bei der Kommunikation mit der deutschen Gesellschaft hilfreich zur Seite steht, damit sie letztendlich mit Freude und Motivation die Sprache, Traditionen und Gebräuche des neuen Landes kennenlernen. 1966 gab der Vater des inzwischen Ehrenvorsitzenden Absar Sattars, bevor dieser nach Heilbronn kam, seinem Sohn die Worte mit: „Wo du auch hingehst, lerne die Menschen, deren Sitten und Kultur kennen!“ („Nach nunmehr 37 Jahren kann ich mit Stolz sagen, nicht nur die Sitten und Kulturen kennengelernt zu haben, sondern durch und durch ein Heilbronner zu sein.“ [Absar Sattar, 2003]). Für Bharatiya Heilbronn ist es wichtig, die Inderinnen und Inder erfolgreich in die hiesige Gesellschaft zu integrieren, um ihnen schnellstmöglich das Gefühl einer neuen Heimat zu geben. Nur wenn das gelingt, können sämtliche Beteiligte voneinander profitieren und so das gesellschaftliche Leben vor Ort bereichern. Überdies hinaus konnte Bharatiya Heilbronn in seiner Funktion als Verbindungsglied zwischen den Kulturen auch im sportlichen Bereich für eine erfolgreiche Vermittlung sorgen. So ermöglichte Bharatiya 1997 in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Heilbronn der indischen Fußballdamennationalmannschaft ein dreiwöchiges Trainingslager im Unterland. Der Empfang im großen Ratssaal der Stadt Heilbronn durch den damaligen Oberbürgermeister Dr. Weinmann hinterließ bleibende Eindrücke bei den indischen Damen. Die für die Asienmeisterschaft vorbereitenden Trainingseinheiten, die u. a. durch hochklassige Trainer Baden-Württembergs geleitet wurden, führten wenige Wochen später bei der Meisterschaft in der VR China zur besten Leistung einer indischen Fußballdamennationalmannschaft jeher.

Aktiv im Unterland

indira1Bharatiya heißt Völkerbund und so trägt der Verein unter dem Aspekt gegenseitiger Toleranz und jenseits der Barrieren von Rassen, Religionen und politischen Zielsetzungen dazu bei, die hiesigen Völker zu verbinden und Beziehungen zwischen Nationen auf der menschlichen Ebene zu intensivieren. Dem Verein ist es daher ein besonderes Anliegen, den interkulturellen Dialog weiter voranzubringen. In vielfältiger Weise haben die Mitbürgerinnen und Mitbürger im ganzen Unterland die Möglichkeit eine faszinierende und teilweise fremde Kultur besser kennen zu lernen. Hierzu organisiert der Verein Monatsveranstaltungen, die überwiegend im indischen Restaurant Delhi Palace in der Roßkampfstraße in Heilbronn stattfinden. Das Restaurant wird seit 1993 durch die Familie Singh geführt und bietet für die regelmäßigen Veranstaltungen von Bharatiya das wohlfühlende indische Ambiente. Dabei werden Themen von indischer Literatur, Kunst, Dokumentationen, Reiseberichten bis hin zu wirtschaftlichen Aspekten und alltäglichen Gebräuchen vorgestellt. Ferner gehören interaktive Kurse, wie Koch-, Tanz- und Yogaworkshops zum Angebot des jährlich veröffentlichten Kulturprogramms von Bharatiya. Auch ist Bharatiya seit Anbeginn des „Treffpunkt Europas“ jedes Jahr mit einem Essens- und Informationsstand auf dem Kiliansplatz in Heilbronn ein fester Bestandteil der im Mai stattfindenden „Begegnung europäischer Bürgerinnen und Bürger“. Die jährlichen Höhepunkte der Bharatiya-Kulturprogramme feiert der Verein in den Festhallen Heilbronns mit ausgiebigem Kulturteil in Form von modernen und klassischen indischen Tänzen, Gesängen und Unterhaltungen. Engagierte Mitglieder ermöglichen zudem unter der Führung von Nazma Sattar, die seit 1988 Dozentin für indische Küche an der Volkshochschule Heilbronn ist, diese Veranstaltungen mit einem indischen Festessen traditionell zu krönen („Deutsche Getränke harmonieren sehr gut mit indischem Essen.“ [Nazma Sattar]). Die Beliebtheit des Kulturprogramms des einzigen indischen Vereins im Unterland zeigt sich durch die stets sehr gut besuchten Veranstaltungen. Das große Interesse an Indien spiegelt sich auch angesichts der steigenden Mitgliederzahl wider. Erwähnt sei an dieser Stelle, dass 80 % der mittlerweile 75 Mitglieder deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger sind. Diesbezüglich äußerte sich die indische Autorin Sujata Ogale aus Schwaigern im Oktober 2010 bei einer Jahresveranstaltung lächelnd der Heilbronner Stimme gegenüber: „Bharatiya integriert Deutsche in einen indischen Verein.“


Bharatiya


  Verein
  Projekte
  Termine
  Impressum

Kontakt


  Achtungstrasse 32
  D-74072 Heilbronn
  Tel.: 07131-85547
  E-Mail: info@bharatiya.de

Für eine kleine Spende


  Bankverbindung Kreissparkasse Heilbronn
  IBAN: DE13 6205 0000 0013 6203 43
  BIC: HEISDE66XXX
  Kenntwort: Hilfe Kalyanpur

Newsletter

Abonniert unseren Newsletter

* indicates required